Online Marketing Grundlagen: Die Zielgruppe

Online Marketing Grundlagen: Die Zielgruppe

7 Minuten Lesedauer

Als Unternehmer haben Sie sich vermutlich schon mit der einen oder anderen Marketing Maßnahme beschäftigt. Es gibt in der Welt des Online Marketing viele Strategien und die Möglichkeiten scheinen nahezu unendlich. Eine Eigenschaft verbindet jedoch alle Möglichkeiten miteinander: Jede Überlegung beginnt mit einer zentralen Frage. Wen möchten wir mit unseren Maßnahmen erreichen? Um diese Frage zu beantworten müssen Sie Ihre Zielgruppe definieren. Aber was genau ist die Zielgruppe und wie findet man diese für das eigene Unternehmen? Die Antworten auf diese Fragen kennen wir als Online Marketing Agentur aus Düsseldorf genau und möchten unser Wissen in diesem Artikel mit Ihnen teilen.

Begriffserklärung: Zielgruppe

Den Begriff „Zielgruppe“ bekommt man immer und immer wieder zu hören. Aber was genau versteckt sich dahinter? Die Zielgruppe steht für einen Kreis von potenziellen Kunden und Verbrauchern. Bei der Definition dieses für Ihren Unternehmenserfolg entscheidenden Personenkreises geht es darum herauszufinden, welche Merkmale die potenziellen Kunden ausmachen. Ziel ist am Ende aus diversen Charakteristika ein Konstrukt zu erstellen, welches Ihnen die Merkmale zeigt, die ein Kunde vermutlich haben wird, wenn er Ihr Angebot interessant findet. Das Thema Zielgruppen Bestimmung gehört zum (Online) Marketing Einmaleins.

Kennen Sie sich selbst!

Es ist also klar, dass es sich bei Zielgruppen immer um Merkmale dreht. Bevor es aber um den potenziellen Kunden geht müssen Sie sich erstmal mit Ihrem eigenen Unternehmen auseinandersetzten. Auch wenn es hinfällig erscheinen mag, immerhin gehen Sie davon aus sich und Ihr Unternehmen bestens zu kennen, doch gerade für jüngere Unternehmen ist dieser Schritt enorm wichtig. Wenn Sie nicht wissen wer Sie sind können Sie auch nicht herausfinden wer an Ihnen interessiert sein könnte. Stellen Sie sich daher folgende Fragen:

  • Wofür stehen wir als Unternehmen?
  • Was sind unsere Stärken und Schwächen?
  • Was können wir besser als die Konkurrenz?
  • Welchen Nutzen bieten wir unseren Kunden?

Erst wenn Sie diese Fragen beantworten können, sollten Sie mit den nächsten Schritten weiter machen. Wenn Sie sich unsicher sind Fragen Sie doch auch einmal Ihre aktuellen Kunden. So erlangen Sie zusätzlich eine andere Sichtweise, die vermutlich noch ein wenig näher an der Realität liegt, wie Ihre eigene.

Die Klassiker unter den Kunden Merkmalen

Beginnen wir also mit den Grundlagen der Kunden Kriterien. Stellen Sie sich die Frage für wen Ihr Angebot und Unternehmen interessant sein könnte. Als absolute Klassiker gelten demografische und sozioökonomische Merkmale.

  • Geschlecht
  • Alter
  • Wohnort/Region
  • Familienstand
  • Bildung
  • Beruf

Diese Informationen helfen Ihnen im Online Marketing, Ihre Werbung den richtigen Leuten zu zeigen. Am Ende sind diese Informationen allein aber relativ uninteressant, wenn die psychografischen Merkmale fehlen. Schließlich wollen Sie auch die Gefühle und Bedürfnisse Ihrer potenziellen Kunden kennen. Zu den psychografischen Merkmalen gehören:

  • Interessen
  • Einstellungen
  • Präferenzen
  • Herausforderungen
  • Bedürfnisse
  • Kaufverhalten
  • Preisorientierung

Informationen sammeln „leicht“ gemacht

Nachdem Sie die wichtigsten Kriterien kennen sollte das weitere Vorgehen doch ein leichtes sein, oder? Als erfahrene Online Marketing Agentur aus Düsseldorf raten wir von Schnellschüssen und voreiligen Feststellungen ab. Es ist wichtig, dass Sie in die (zugegebenermaßen etwas trockene) Recherche etwas Zeit investieren. Es gibt drei Informationsquellen, welche Ihnen nutzen dürfte:

1. Kunden

Die erste Option um an Informationen über potenzielle Kunden zu kommen sind Ihre jetzt schon bestehenden Kunden. Dies setzt natürlich voraus, dass Sie bereits Kunden haben bzw. hatten. Wenn Sie komplett bei Null starten haben Sie diese Option zunächst leider nicht. Alternativ können Sie in diesem Fall allerdings einen Blick auf die Kunden Ihrer unmittelbaren Konkurrenz werfen. Im Online Marketing bieten Tools wie die XOVI SEO Suite erstaunlich tiefgehende Einblicke in die Online Aktivität Ihrer Wettbewerber. Wenn Sie bereits Kunden haben bieten sich diese Optionen:

  • Kundenbefragung
  • Kommentare und Wünsche beachten
  • Demografische Daten aus Google Analytics

2. Statistiken

Die eigenen Kunden zu befragen kann aufwendig sein. Die Ergebnisse sind häufig aufgrund der wenigen Befragten auch nicht repräsentativ für die Allgemeinheit. Daher sollten Sie als Online Marketing affines Unternehmen das Internet mit seinen Datenmengen nutzen. Auf Webseiten wie Statista gibt es eine Vielzahl von hochwertigen Statistiken zu diversen Themen. Mit etwas Glück und Recherche lassen sich oft sehr gute und hochwertige Statistiken finden. So erfahren Sie beispielsweise, dass die Österreicher statistisch am liebsten ans Meer fahren. Ob Ihnen diese Information hilft sei vorerst dahingestellt, wenn Sie aber einen Online-Shop für Luftmatratzen betreiben scheint diese Information für Ihre Zielgruppenplanung gar nicht so irrelevant. Es findet sich also zu jedem Thema eine passende Statistik. Sie müssen nur danach suchen!

3. Eigene Erfahrung

Als dritte Quelle können Sie natürlich auch die eigene Erfahrung und Gedanken mit einbringen. Setzten Sie sich mit Ihrem Team zusammen und machen Sie ein Brainstorming. Die Ergebnisse aus einem solchen Brainstorming werden natürlich nicht besonders objektiv sein. Daher sollten diese Ideen nur als Zusatz genutzt werden. Auch wenn Sie für bestimmte Merkmale keine Informationen über die oben genannten Wege finden, so können Sie mit Ihren eigenen Gedanken einige Lücken füllen.

Idealtypische Persona extrahieren

An einem gewissen Punkt haben Sie viel Zeit investiert, um möglichst viele Informationen über Ihre potenziellen Kunden zu sammeln. Aus diesem Daten-Chaos müssen Sie jetzt eine verlässliche Zielgruppe definieren. Um dies zu schaffen sollten Sie mithilfe der gesammelten Daten die oben genannten Merkmale punktiert herausarbeiten. Im Rahmen Ihrer Recherche werden Sie vermutlich unterschiedlichste Merkmale gefunden haben. Es ist zum Beispiel sehr unwahrscheinlich dass all Ihre Kunden bisher exakt 32 Jahre alt waren. Vielmehr haben Sie ganz unterschiedliche Antworten bekommen. Neben einigen „Ausreißern“ wird sich aber vermutlich eine gewisse Tendenz erkennen lassen. Ihre Aufgabe ist es einen Durchschnitt zu finden. Wenn wir beim Alter als Faktor bleiben, haben Sie beispielsweise die folgenden Ergebnisse erhalten:

Alter bestehender Kunden = 30, 25, 27, 23, 35, 32, 21, 62

Nun können Sie sehen, dass Ihre Kunden sich durchschnittlich in einem Altersrahmen von 25-35 Jahren bewegen. Sie können also davon ausgehen, dass Ihr Produkt besonders diese Altersgruppe anspricht. Natürlich gibt es immer Abweichungen. Dort sollten Sie dann im Einzelfall bewerten, ob diese Ausprägung eine Ausnahme oder eventuell doch Teil der Zielgruppe ist. In unserem Beispiel ist der Kunde im Alter von 62 Jahren vermutlich nur ein Einzelfall und sollte nicht mit in die Zielgruppe einbezogen werden. Wenn Sie die Antworten für Merkmale definieren sollten Sie möglichst genau sein, um „Streueffekte“ zu vermeiden. Manchmal macht es aber auch Sinn einen gewissen Spielraum zuzulassen.

Wenn Sie nun für jedes der Merkmale eine valide Ausprägung gefunden haben dürften Sie eine zutreffende Zielgruppenauswahl vornehmen können. Da eine reine Datensammlung aber ziemlich unsexy aussieht empfehlen wir Ihnen mit ein wenig Extraaufwand noch klassische „Buying Personas“ zu definieren, eine Maßnahme die wir als Agentur für Online Marketing in Düsseldorf in der Praxis anwenden. Erstellen Sie idealtypische Vertreter für Ihre Zielgruppe. Damit meinen wir eine Art Steckbrief. Stellen Sie sich vor Sie würden einen Steckbrief schreiben, um Ihren perfekten Kunden zu finden. Das Ganze können Sie mithilfe eines schönen Designs und einer guten Struktur besser verständlich machen. Ob ein solcher Steckbrief für Sie einen Nutzen haben kann, müssen Sie individuell entscheiden. Wenn Sie allein oder in einem kleinen Team arbeiten wird dies vermutlich nicht nötig sein. Sobald in größeren Unternehmen aber diverse Mitarbeiter über die Zielgruppe informiert werden sollen, kann ein solcher Steckbrief durchaus eine schöne Option darstellen.

Zielgruppe im Online Marketing nutzen

Jetzt haben Sie diese perfekte Zielgruppe für sich definiert und nun? Wofür können Sie die Informationen verwenden? Die Antwort ist einfach: Für so gut wie alles! Jede Entscheidung, die Sie treffen, ob im Online Marketing oder im Unternehmens Alltag sollte immer darauf abgestimmt sein, dass Sie damit Ihre Zielgruppe erreichen und zufriedenstellen. Im Online Marketing wird die Zielgruppe besonders im Content Marketing, Social Media Marketing und in diversen SEA Kampagnen als Grundstein benötigt.

Als Ihr Experte für Online Marketing in Düsseldorf können wir Ihnen natürlich bei der Definition Ihrer Zielgruppe helfen. Eine gut definierte Zielgruppe ist im Online Marketing eine der obersten Pflichten, denn nur so kann kosteneffizient und ergebnisorientiert geworben werden. Wenn Sie also Fragen zum Online Marketing oder Zielgruppen haben kontaktieren Sie uns gerne!

Online Marketing, Online Marketing Basics, Tipps

Unternehmen

Über uns
Blog

Noch Fragen?

Kontakt

Sichern Sie kostenfrei eine SEO-Analyse!

Page Speed Audit
Rankinganaylse
Backlinkanalyse

Klären Sie Ihre Fragen in einer kostenfreien Telefonberatung!

Unverbindliche Kontaktaufnahme
Antworten von unseren Website-Experten
Persönlicher Ansprechpartner